Standesbücher

Standesbücher

Die badischen Standesbücher sind Zweitschriften der Kirchenbücher der evangelischen, katholischen und israelitischen Gemeinden, die auf Anordnung der badischen Regierung von 1810 bis 1870 geführt wurden. Sie enthalten wie die Kirchenbücher Informationen über kirchliche Handlungen wie Taufen, Trauungen und Todesfälle/Begräbnisse in chronologischer Reihenfolge. Die Standesbücher werden heute vom Landesarchiv verwahrt.

Welche Informationen benötigen Sie, bevor Sie mit der Suche beginnen?

Sie benötigen zu der gesuchten Person

  • den Namen (oder Geburtsnamen),
  • die Religionszugehörigkeit sowie
  • den Geburts-, Wohn- oder Sterbeort.

Wo können Sie die Standesbücher online einsehen?

Alle badischen Standesbücher wurden digitalisiert und sind komplett online abrufbar. In diesen Online-Findmitteln mit Digitalisaten können Sie über die Ortslisten (im Menü unter Stichwortlisten) nach dem (Geburts- oder Wohn-) Ort der jeweiligen Person suchen:

Gab es nur in Baden Standesbücher?

In Hohenzollern und Württemberg gab es keine Standesbücher, allerdings wurden auch hier im 19. Jahrhundert auf staatliche Anweisung Zweitschriften von Kirchenbüchern angefertigt. Die Zweitschriften der katholischen Kirchenbücher befinden sich im Staatsarchiv Ludwigsburg und können online eingesehen werden: Staatsarchiv Ludwigsburg Bestand F 901

Die Zweitschriften der evangelischen Kirchenbücher werden im Staatsarchiv Sigmaringen verwahrt und sind komplett erschlossen. Das Findbuch zum Bestand Wü 110 T 1 finden Sie hier: Staatsarchiv Sigmaringen Wü 110 T 1. Derzeit werden diese Zweitschriften digitalisiert.

Weitere Informationen finden Sie im Rechercheratgeber Familienforschung: Lebensdaten

Wo können Sie nachschauen, wenn Sie Lebensdaten für einen anderen Zeitraum suchen?

Im Jahr 1870 wurden in Baden die Personenstandsregister eingeführt. Vor der Einführung der Standesbücher im Jahr 1810 in Baden geben die Kirchenbücher Auskunft über die Lebensdaten von Personen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Rechercheratgeber Familienforschung: Lebensdaten

Wussten Sie schon?

Die Bezirke der kirchlichen Gemeinden und deren Zuordnung zu weltlichen Verwaltungseinheiten haben sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert. Informationen zu jedem Ort in Baden-Württemberg können Sie im landeskundlichen Informationsportal LEO BW recherchieren. Im Zweifel empfiehlt es sich, auch nach den Kirchenbüchern benachbarter Orte zu suchen, in denen damals der Sitz der Pfarrei gewesen ist.


Die badischen Standesbücher werden derzeit in einem Mitmachprojekt bei FamilySearch indiziert. d.h. alle Personennamen werden in einer Datenbank erfasst und so recherchierbar gemacht. Dieser Personenindex ist auch beim Landesarchiv recherchierbar. Gerne können Sie sich am Projekt beteiligen und selbst indizieren. Weitere Informationen und Links zum Projekt finden Sie auf der Seite der Mitmachprojekte

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie uns gerne bei Fragen und Kritik zu den Rechercheratgebern eine E-Mail.

Diese Rechercheratgeber könnten Sie auch interessieren: