Module und Quellenmaterialien für Schulen

Die Archivnachrichten enthalten Quellenbeilagen, in der historische Ereignisse und Personen der Landesgeschichte anhand von Archvialien für den Einsatz in Schule und Bildungsarbeit aufbereitet werden.

Darüber hinaus bieten das Staatsarchiv Wertheim und das Staatsarchiv Sigmaringen bereits online verfügbare Bausteine und Module für den Unterricht. Diese finden Sie im Folgenden:

Staatsarchiv Wertheim: Bausteine zur Geschichte der Grafen von Löwenstein-Wertheim


Staatsarchiv Sigmaringen: Unterrichtsmodule mit Quellen

Die Landeskundebeauftragten im Fach Geschichte Dr. Ines Mayer, Lehrerin der Philipp–Matthäus–Hahn–Schule in Balingen, und Markus Fiederer, Gymnasiallehrer am Martin–Heidegger–Gymnasium in Meßkirch, Fachberater des Regierungsbezirks Tübingen und Archivpädagoge am Staatsarchiv Sigmaringen, haben mehrere landesgeschichtliche Unterrichtsmodule mit Quellen aus dem Staatsarchiv Sigmaringen erarbeitet und im Internetangebot des Landesbildungsservers veröffentlicht. Diese Unterrichtsmodule finden Sie hier:

Front und "Heimatfront": Kriegserfahrungen Sigmaringer Bürger im Ersten Weltkrieg (1914 bis 1918)

Eine hohenzollerische Kleinstadt und die Schoah: Die Jüdische Gemeinde Haigerloch 1933 bis 1942

Stuttgarter Wirtschaftsimperialismus": Der politische Kampf um den Südweststaat (1948 bis 1952

"Unser Kaiser ist die Zierde des deutschen Volkes": Politische Festkultur in Sigmaringen um 1900 im Vergleich mit dem republikanischen Frankreich

Die Revolution von 1848/49 im Fürstentum Hohenzollern-Hechingen

Der Tübinger Grafeneck-Prozess von 1949

„Ich habe noch nie auch nur das leiseste Gefühl gehabt, dass ich mich einmal gegen die Menschenrechte vergangen hätte.“ Der ehemalige Landrat Paul Schraermeyer im Hechinger Deportationsprozess 1947/48